Wunderbares Wandern in ITALIEN

Sardinien für Genießer: Geführte Tageswanderungen in West-Sardinien

Karte: <strong>Sardinien für Genießer: Geführte Tageswanderungen in West-Sardinien</strong>

Anforderungen

Wandern, Baden, Yoga, Pilates. Leichte Wanderungen, nur manchmal weglos. Trittsicherheit und Kondition für reine Gehzeiten zwischen 3 und 4 Std.

Unterkunft

eine familiengeführte Unterkunft lädt zur Entspannung und zum Genuss ein. Komfortable Zimmer und weitläufiger Garten. Die freundlichen Gastgeber und die Küche mit Inselspezialitäten sind Verwöhnung pur.

Leistungen

Eintritte, Transfers im Begleitbus, beides laut Programm, Halbpension im Doppelzimmer, das bewährte Wohlfühlprogramm mit Fuß-, Knie- und Rückenschule für unseren Wandersport, VDB Kultur- und Bergwanderführer.

Treffpunkt: Flughafen Cagliari - Transfers siehe Reiseablauf
Termin: 16.05. - 23.05.2022
Reisedauer: 8 Tage
Teilnehmerzahl: 6 - 10 Personen
Investition: € 1.390,-- ab Flughafen Cagliari
Einzelzimmerzuschlag: € 300,--

Bilder und Beschreibung

Wandern und Genießen in Italien - geführte Wanderreise in West-Sardinien für Genießer

Sardinien, ein gesegnetes Stück Land im Mittelmeer - mit zerklüfteten Steilküsten, sanften Hügeln, einladenden Buchten am Meer, weißen Stränden und türkisblauem Meer. Wandern auf Sardinien durch das Landesinnere kennzeichnen liebliche Täler, tiefe Schluchten, Karsthöhlen und wilde Berglandschaften - dazwischen immer wieder die rätselhafte Kultur und Architektur der Ureinwohner. Wilde Olivenbäume und Felsnadeln dekorieren die Landschaft. Lavendelduft, Rosmarinbrot, bitterer Honig und Grillfeuer bei Hirten und ihren Familien, wecken die Sinne. Die Westküste Sardiniens, die "sardischste" Ecke der Insel, bietet reichlich von all'dem und die traditionsbewussten Bewohner der kleinen Orte freuen sich auf Ihren Besuch. Wandern auf Sardinien - Wandern in Gottes Fußstapfen.

Stimmen

Christine und Friedemann Grau

Christine und Friedemann Grau

Wir wandern gerne mit Mithra, weil

  • sie klare Auskunft über die Anforderungen des Wanderweges gibt;
  • es nicht nur um Höhenmeter geht, sondern Kultur, Literatur, Land und Leute einbezogen werden;
  • sie auch eine feste Hotelunterkunft für die gesamte Wanderzeit anbietet;
  • wir uns auch mal einen Tag „frei“ nehmen können, und es ist ok.

Marianne und Thomas

Marianne und Thomas

Wir waren eine kleine Gruppe aus Deutschland, Österreich und Amerika und sehr rasch fanden wir zusammen. Unser familiär geführtes Hotel lag an der Küste. Jeden Tag Sonne, milde Temperaturen, jeden Tag ein Wohlfühlprogramm und ein reichhaltiges Frühstück machten uns munter für die abwechslungsreiche Bergwelt: in Küstennähe Kalk- oder Granitklippen mit atemberaubenden Blicken auf das Meer, im Landesinneren die sanften Urgesteinsrücken des höchsten Bergmassivs. Beeindruckend auch die prachtvolle Flora, die in allen Farben unseren Weg säumte. Mal markierte Pfade, mal weglos wanderten wir durch die herrliche Landschaft. Ein Höhepunkt war eine Fahrt mit dem Schlauchboot entlang der Steilküste. Von einem weißen Strand mit tiefblauem Wasser wanderten wir zur Hochfläche und wurden in einem Garten mit einem original sardischen Mittagessen verwöhnt.

Das war eine faszinierende Zeit mit Bewegung in der Natur, mit immer neuen Eindrücken, gemeinsam mit einer netten Gruppe. Liebe Mithra, herzlichen Dank dafür!

Georgia Batisweiler

Georgia Batisweiler

Schöne Hotels, tolles Essen, abwechslungsreiche Wanderungen, viel Kultur, eine nette Gruppe und eine kompetente Organisation, was will man mehr?

Ich habe die Sardinienreise genossen, herzlichen Dank für alles.

Gitti

Gitti

Ein Muss - für jeden wanderfreudigen Faschingsmuffel!

Dass absolute Erlebnis war für mich die Sardinien Reise, Mitten im Februar. Dem Fasching und den überfüllten Pisten entfliehen - keine schlechte Idee. Man taucht in eine andere Welt ein. Die kleineren Feste in den Bergdörfern, die wilden Reiter der Sartiglia in Oristano, die einem das Blut in den Adern stocken lassen, oder die Wanderungen durch scheinbar wegloses Gelände zu mystischen Plätzen und bizarr geformten Felsskulpturen.

Für mich entstand immer der Eindruck, dass wir nicht in Hotels oder Gasthäuser wohnten, sondern bei Freunden. Typisch für Mithra!

Ein einzigartiger Urlaub - der lange nachwirkt und „Suchtpotenzial“ hat.

Kuno E.

Kuno E.

Wunderbares Italien-Erleben mit allen Sinnen

Wer seine Liebe zu Italien, mit:
seinen vielfältigen Regionen und Landschaften
seinen herrlichen Kulturschätzen
seinem Brauchtum
seinen liebenswerten Menschen
seiner Lebensfreude
seiner kulinarischen Vielfalt.....
festigen oder entdecken möchte, der ist bei Mithra in richtigen Händen. "Jeder Schritt eine Entdeckung und tausend Emotionen" so steht es auf ihrem Programm. Ich kann aus ganzem Herzen zustimmen. Ich hoffe noch viele Wanderschritte auf den von und mit Mithra erkundeten Wegen zu gehen.

Margret K.

Margret K.

Ich wollte einfach mal Sardinien kennenlernen, ohne Hotelwechsel wandern und am Meer entspannen. Am Flughafen in Cagliari wurden wir herzlich empfangen. Bereits die Fahrt mit dem Gruppenbus über die Küste hat mich sehr beeindruckt. In dem sehr blumengeschmückten Hotel angekommen, war ich sehr angenehm überrascht: Das schöne Zimmer, die Aussicht, das Meer, ein üppiges Frühstücksbuffet, das sardische Abendessen...

Eine spezielle Frühgymnastik wurde täglich im Freien abgehalten. Wir hatten Glück mit dem Wetter, nur einmal gab es zur Abwechslung Regen. Auch die Touren waren abwechslungsreich: Mal Berge, mal Höhlen, mal Buchten. Bei den Wanderungen konnten wir meistens in einer Bucht ins Meer springen.

Hinzu kommt, dass man bei Mithra über die Geschichte und Kultur des Landes viele interessante Informationen erhält. Auch spontan erfährt man dies, wenn sie sich mit den Einwohnern unterhält und dann der Gruppe die Situation schildert. Unvergesslich bleibt der Besuch auf dem Bauernhof mit dem gegrillten Spanferkel.

Für mich war es ein absolut schöner Urlaub mit viel Erholung.


nach oben » Stimmen zu weiteren Reisen