Wunderbares Wandern in ITALIEN

Sardinien für Genießer - leichte Wanderreise in West-Sardinien

Karte: <strong>Sardinien für Genießer</strong> - leichte Wanderreise in West-Sardinien

Anforderungen

Wandern, Baden, Yoga, Pilates. Leichte Wanderungen, nur manchmal weglos. Trittsicherheit und Kondition für reine Gehzeiten zwischen 3 und 5 Std.

Unterkunft

Zwei familiengeführte Unterkünfte laden zur Entspannung und zum Genuss ein.  Sie liegen unweit vom Meer, mit komfortablen Zimmern und weitläufigem Garten. Die freundlichen Gastgeber und die Küche mit Inselspezialitäten sind Verwöhnung pur.

Leistungen

Eintritte, Transfers im Begleitbus, beides laut Programm, Halbpension im Doppelzimmer, das bewährte Wohlfühlprogramm mit Fuß-, Knie- und Rückenschule für unseren Wandersport, VDB Kultur- und Bergwanderführer.

Treffpunkt: Flughafen Cagliari
Termin: 26.04. - 04.05.2018
Reisedauer: 9 Tage
Teilnehmerzahl: 10 - 15 Personen
Investition: € 1.390,-- ab Flughafen Cagliari
Einzelzimmerzuschlag: € 300,--

Bilder und Beschreibung

Wandern und Genießen in Italien - geführte Wanderreise in West-Sardinien für Genießer

Sardinien, ein gesegnetes Stück Land im Mittelmeer - mit zerklüfteten Steilküsten, sanften Hügeln, einladenden Buchten am Meer, weißen Stränden und türkisblauem Meer. Wandern auf Sardinien durch das Landesinnere kennzeichnen liebliche Täler, tiefe Schluchten und Karsthöhlen und wilde Berglandschaften - dazwischen immer wieder die rätselhafte Kultur und Architektur der Ureinwohner. Wilde Olivenbäume und Felsnadeln dekorieren die Landschaft. Lavendelduft, Rosmarinbrot, bitterer Honig und Grillfeuer bei Hirten und ihren Familien, wecken die Sinne. Die Westküste Sardiniens, die "sardischste" Ecke der Insel, bietet reichlich von all'dem und die traditionsbewussten Bewohner der kleinen Orte freuen sich auf Ihren Besuch. Wandern auf Sardinien - Wandern in Gottes Fußstapfen.

Reiseablauf

Karte

1. Tag

Individuelle Ankunft am Flughafen Cagliari: Für diese Reise sind mehrere Abholungen am Flughafen vorgesehen (bei Bedarf auch am Tag vor Reisebeginn und Hotel Buchung in Cagliari möglich). Dazwischen finden Besichtigungen statt. Gemeinsame Fahrt gegen 17 Uhr mit dem Begleitbus in ca. 2:30 Std. zur ersten Unterkunft an der Westküste.

2. Tag

Küstetnwanderung: Eine leichte Wanderung auf Dünen, entlang Sandstränden und Klippen im Südwesten der Insel, mit Blick auf "Inseln vor der Insel". An einem schönen Sandstrand ist Baden und entspannen angesagt.
Auf und Ab 200 m, Gehzeit 3 Std.

3. Tag

Wanderung nach Masua: An der gesamten Westküste Sardiniens wurde seit der Frühgeschichte reichlich Erz abgebaut. Beim Besuch des Schau-Bergwerks von Masua wird Vieles erläutert - "Industriearchäologie"!
Auf 200 m, Ab 400 m, Gehzeit 3 Std.

4. Tag

Am Fuße des Monte Arcuentu: Am Massiv mit seinem wildzerklüfteten Grat entlang, führt die Wanderung zum Aussichtpunkt. Im Blickfeld: weite Teile der Westküste. Fahrt zur Costa Verde, zu den Wanderdünen - ein Naturphänomen im Westen Sardiniens.
Auf und ab 300 m, Gehzeit 2 Std.

5. Tag

Die Giara: Diese faszinierende "Insel auf der Insel" ist ein Naturpark auf einer Basalthochfläche. Höhepunkte der Wanderung sind die Seen / Sümpfe, die Korkeichen und die kleinwüchsigen Wildpferde. Ein riesiges Biotop auf einem Tafelberg. Auf der Fahrt zum nächsten Hotel liegen die Ausgrabungen von Santa Christina mit einem Wasserheiligtum.
Auf und ab 80 m, Gehzeit 3 Std.

6. Tag

Rundwanderung am Capo Mannu, an den Klippen des "großen Cap" mit herrlicher Aussicht zur Küste und in das Landesinnere. Baden im Meer und Besuch des Nuragen-Komlexes Losa, schließen den erlebnisreichen Tag ab.
Auf und Ab 50 m, Gehzeit 3 Std.

7. Tag

Montiferru: Das immense erloschene Vulkanmassiv wird wegen seiner eisenhaltigen Gesteinsschichten Eisengebirge  (Montiferru) genannt. Heute widmen wir uns der traditionellen sardischen Musik.
Auf und Ab 300, Gehzeit 4 Std.

8. Tag

Am Capo San Marco: Erst ein Abstecher nach Oristano, und Besuch der Stadt. Dann eine kurze Wanderung zum Capo San Marco. Die frühchristliche Kirche, San Giovanni di Sinis, ist sehens wert. Noch ein herrlicher Strand zum Baden.
Auf und Ab 60, Gehzeit 2 Std.

9. Tag

Abschied und gemeinsame Fahrt nach Cagliari zum Flughafen. Eintreffen dort gegen Mittag. Auch der Rückflug kann an diesem oder am nächsten Tag individuell organisiert werden.


nach oben » Reiseablauf auf einen Blick

Stimmen

Marianne und Thomas Neugebauer

Marianne und Thomas Neugebauer

Wir waren eine kleine Gruppe aus Deutschland, Österreich und Amerika und sehr rasch fanden wir zusammen. Unser familiär geführtes Hotel lag an der Ostküste Sardiniens. Jeden Tag Sonne, milde Temperaturen, jeden Tag ein Wohlfühlprogramm und ein reichhaltiges Frühstück machten uns munter für die abwechslungsreiche Bergwelt: in Küstennähe Kalk- oder Granitklippen mit atemberaubenden Blicken auf das Meer, im Landesinneren die sanften Urgesteinsrücken des höchsten Bergmassivs. Beeindruckend auch die prachtvolle Flora, die in allen Farben unseren Weg säumte. Mal markierte Pfade, mal weglos wanderten wir durch die herrliche Landschaft. Ein Höhepunkt war eine Fahrt mit dem Schlauchboot entlang der Steilküste. Von einem weißen Strand mit tiefblauem Wasser wanderten wir zur Hochfläche und wurden in einem Garten mit einem original sardischen Mittagessen verwöhnt.

Das war eine faszinierende Zeit mit Bewegung in der Natur, mit immer neuen Eindrücken, gemeinsam mit einer netten Gruppe. Liebe Mithra, herzlichen Dank dafür!

Georgia Batisweiler

Georgia Batisweiler

Schöne Hotels, tolles Essen, abwechslungsreiche Wanderungen, viel Kultur, eine nette Gruppe und eine kompetente Organisation, was will man mehr?

Ich habe die Sardinienreise genossen, herzlichen Dank für alles.

Margret Kittelberger

Margret Kittelberger

Ich wollte einfach mal den Osten von Sardinien kennenlernen, ohne Hotelwechsel wandern und am Meer entspannen. Am Flughafen in Cagliari wurden wir herzlich empfangen. Bereits die Fahrt mit dem Gruppenbus über die Südostküste hat mich sehr beeindruckt. In dem sehr blumengeschmückten Hotel in der Nähe von Arbatax angekommen, war ich sehr angenehm überrascht: Das schöne Zimmer, die Aussicht, das Meer, ein üppiges Frühstücksbuffet, das sardische Abendessen...

Eine spezielle Frühgymnastik wurde täglich im Freien abgehalten. Wir hatten Glück mit dem Wetter, nur einmal gab es zur Abwechslung Regen. Auch die Touren waren abwechslungsreich: Mal Berge, mal Höhlen, mal Buchten. Bei den Wanderungen konnten wir meistens in einer Bucht ins Meer springen.

Hinzu kommt, dass man bei Mithra über die Geschichte und Kultur des Landes viele interessante Informationen erhält. Auch spontan erfährt man dies, wenn sie sich mit den Einwohnern unterhält und dann der Gruppe die Situation schildert. Unvergesslich bleibt der Besuch auf dem Bauernhof mit dem gegrillten Spanferkel.

Für mich war es ein absolut schöner Urlaub mit viel Erholung.


nach oben » Stimmen zu weiteren Reisen