Wunderbares Wandern in ITALIEN

Aosta: Geführte Wanderungen durch die Seitentäler

Karte: <strong>Aosta: Geführte Wanderungen durch die Seitentäler</strong>

Anforderungen  -

Lange Wanderungen auf deutlichen Wegen und Bergpfaden, ohne technische Schwierigkeit, mit Gehzeiten zwischen 4 und 7 Stunden. Trittsicherheit und gute Kondition sind erforderlich, zeitiger Aufbruch zu den Wanderungen unumgänglich: In den Westalpen bestimmt das Wetter den Tagesverlauf.

Unterkunft

Ein Hotel für die gesamte Reisedauer, nahe Aosta gelegen, mit Charme geführt, mit regionaler Küche und Keller.

Leistungen

Eintritte und Transfers im Begleitbus laut Programm, Halbpension im Doppelzimmer, VDB Kultur- und Bergwanderführer.

Treffpunkt: Bahnhof Martigny, Schweiz - Zeiten zur An- und Rückreise, siehe Reiseablauf
Termine: 09.07. - 16.07.2022
23.07. - 30.07.2022
Reisedauer: 8 Tage
Teilnehmerzahl: 6 - 10 Personen
Investition: € 1.340,-- ab Bahnhof in Martigny, Schweiz
Einzelzimmerzuschlag: € 300,--

Bilder und Beschreibung

Wandern in Italien - Kulturwanderreise in den West-Alpen: Aosta sportlich

Alpenwanderungen mit großartiger Bergkulisse. Von den Gletschern der 4000er stürzen Bäche und Flüsse hinab und fließen durch die zahlreichen Seitentäler in den Dora Baltea. Ein mächtiger Fluss, der in seinem Verlauf die 400 m Höhe selten verlässt. Von 400 bis 4000 m sind alle Klimastufen vertreten. So abwechslungsreich sind auch die Wanderungen dieser Woche. Von einem festen Hotelstützpunkt nahe Aosta bringt uns der Begleitbus in die Seitentäler und zu den Wanderungen. Viele davon sind „das Fenster zum Mont Blanc Massiv“. Die Hauptstadt Aosta, römische und mittelalterliche Kunst und die Geschichte der Region setzen die kulturellen Akzente. Die "Gaumenverwöhner", die Spezialitäten des Tales, insbesondere auch Wein und Käse gehören zum kulturellen Programm.

Stimmen

Anna

Anna

Die Seitentäler von Aosta haben mir sehr gut gefallen, die Ausblicke waren grandios, besonders der stundenlange Blick auf das Mont Blanc Massiv hat mich tief beeindruckt. Auch die kulturellen Aspekte, der Besuch in der Weberei, Weinkellerei, Besichtigung der römischen Stadt Aosta... bleiben mir nachhaltig in Erinnerung. Das Essen im Hotel war ausgesprochen gut und die Bewirtung sehr herzlich.

Maria

Maria

Corona sei Dank, die heimischen Bergregionen sind überlaufen. Wo findet sich etwas Bergeinsamkeit? Mithra macht's möglich, gibt grünes Licht für Aosta-Seitentäler, wir sind dabei und inzwischen wieder zurück. Die Natureindrücke waren berauschend. Die herrlichen Blumenwiesen, vorbeiflitzende Murmeltiere, Schneehühner im Sommergefieder lösen Glücksgefühle aus. Vor der Nase auch vierzig! Viertausender, Gipfel mit und ohne Gletscher, abwechslungsreich die Wanderwege der unterschiedlichen Täler - jedes hat eigenen Charme - alles spricht für eine Wiederholung.

Maria

Simone

Simone

Atemberaubend waren die Tage in den Seitentälern von Aosta! Und das in doppeltem Sinne: Atemberaubende Ausblicke auf den Mont Blanc und seine hohen Brüder.
Atem(be)raubend aber auch die knackigen und teils langen Anstiege. Genussvoll war es dann aber spätestens am Gipfel beim Anblick der Gletscherwelten. Besuche der Stadt Aosta, einer Weberei und bei einem Winzer bleiben in guter Erinnerung.
Außerdem durften wir jenseits des Programmangebots unsere Reisezeit selbst wählen. Großen Dank dafür und für die kompetente und herzliche Reisebegleitung!

Elke

Elke

Bergsteigen, bergwandern, genießen!

Das hat mich bei meinen Wanderreisen in Italien mit Mithra, immer aufs Neue begeistert. Die individuell gestalteten Reisen gefallen mir. Egal welche Region wir durchwanderten, mein Blick auf die Bergwelt und deren Besonderheiten, vor allem auch auf die dort lebenden Menschen, wurde geweitet.

Die Region Aosta und das Hochgebirge bleibt unvergesslich. Ich freue mich schon auf weitere Touren, wo auch immer:

bergsteigen - bergwandern - genießen…
 


nach oben » Stimmen zu weiteren Reisen