Wunderbares Wandern in ITALIEN

Abruzzen - Genusswanderungen: Rund um Gran Sasso

Karte: <strong>Abruzzen - Genusswanderungen:</strong> Rund um Gran Sasso

Anforderungen

Leichte Wanderungen auf meist deutlichen Wegen, Trittsicherheit und die entsprechende Kondition für reine Gehzeiten zwischen 3 und 5 Std. sind erforderlich.

Unterkunft

Sie bleiben, wohnen, schlafen, entspannen, essen, trinken und genießen während der gesamten Reise in einer Unterkunft. Das alles am Fuße des Großen Steins Italiens - Gran Sasso d’Italia. Die regionale Küche des Hauses ist ausgezeichnet, die Gaststube gemütlich, die Atmosphäre ein familiär geführtes Hotel.

Leistungen

Eintritte laut Programm, Halbpension im Doppelzimmer, Transfers im Begleitbus von und bis Flughafen Rom-Fiumicino, sowie zu den Start- und Endpunkten der Wanderungen, das bewährte Wohlfühlprogramm mit Fuß-, Knie- und Rückenschule für unseren Wandersport, VDB Kultur- und Bergwanderführer.

Treffpunkt: Flughafen Rom Fiumicino
Termin: 03.10. - 10.10.2018
Reisedauer: 8 Tage
Teilnehmerzahl: 10 - 15 Personen
Investition: € 1.320,-- ab Flughafen Rom
Einzelzimmerzuschlag: € 280,--

Bilder und Beschreibung

Wandern in Italien - Kulturwanderungen rund um Gran Sasso

Diese Wanderwoche verbringen wir am Gran Sasso Massiv, in einer Unterkunft für die gesamte Reisedauer, die von einer gastfreundlichen Familie geführt wird. Die hausgemachten Spezialitäten sind sehr bekömmlich und mit Liebe zubereitet und serviert. Wohlfühlprogramm zur Vitalisierung der Gelenke, Kochkurs und Weinprobe, natürlich auch das Kulturprogramm... Alles rund um diese Abruzzen-Wanderwoche. Für Weinliebhaber ist ein regionales und nationales, reichhaltiges Sortiment angeboten und zum Kennenlernen mit Experten der Materie geplant. Ein Raum steht uns zur Verfügung für unser Wohlfühlprogramm: Morgens oder am Nachmittag nach der Wanderung, können Sie mitmachen und Gelenke vitalisieren. Die Genusswanderungen sind ebenfalls sehr „reichhaltig“ und führen durch Täler, über Berge, durch eine Karsthöhle und zu den sehenswerten Gebirgsorten. Wir besuchen auch die Stadt L’Aquila, die inzwischen wiederaufgebaut wurde und flanieren zu den prächtigen Sehenswürdigkeiten. Eine Wanderreise für jeden Geschmack.

Reiseablauf

Karte

1. Tag

Treffpunkt ist der Flughafen Leonardo Da Vinci, Rom-Fiumicino und gegen 14.00 Uhr die gemeinsame Fahrt zur Unterkunft.

2. Tag

Das Prädikat „Schönste Orte Italiens“ haben viele Dörfer in den Abruzzen erhalten. Wir besuchen, bewandern und bewundern heute manche von ihnen.
Auf und Ab 300 m, Gehzeit 2 Std.

3. Tag

Erster Eindruck vom Gran Sasso Massiv, das eigentliche „Dach“ Italiens. Wir wandern am Campo Imperatore zu seinem Aussichtsbalkon.
Auf und Ab 300 m, Gehzeit 4 Std.

4. Tag

Wanderung zum Amphitheater des Val Maone. Hochaufragende Gipfel zu allen Seiten. Waldabstieg und Einkehr.
Auf 500 m, Ab 600 m, Gehzeit 5 Std.

5. Tag

Die Wanderung am Fuße des Monte Camiccia führt durch dichten Buchenwald zu einem Aussichtspunkt unter steilen und zerklüfteten Steilwänden des Massivs. Besuch des Städtchens Castelli mit geschichtlichem Hintergrund der Keramikherstellung.
Auf 500 m, Ab 600 m, Gehzeit 4 Std.

6. Tag

Eine Karsthöhle mit Seen, Wasserfällen und Tropfsteinformationen, sowie die Stadt L’Aquila mit hochrangigen Kunstdenkmälern, 2009 durch ein schweres Erdbeben zerstört, besuchen wir heute, auch wenn die Wiederaufbauarbeiten noch andauern.

7. Tag

Besteigung von Monte Aquila von Campo Imperatore zur gemütlichen Gipfelrast.
Auf und Ab 400 m, Gehzeit 4 Std.

8. Tag

Abschied und gemeinsame Busfahrt zum Flughafen „Leonardo da Vinci“ bei Rom. Eintreffen dort je nach Verkehrsaufkommen gegen 11 Uhr.


nach oben » Reiseablauf auf einen Blick

Stimmen

Hannelore Ingwersen

Hannelore Ingwersen

Ich lebe an der Ostsee und habe noch nie einen Wanderurlaub in den Bergen gemacht. Schon lange hatte ich mir das gewünscht und als ich las "Abruzzen gemütlich" dachte ich, das ist das richtige für mich. Und es war das Richtige. Eine sehr gute Organisation, wir waren herzlich willkommen, ein liebenswerter, geduldiger und sicherer Busfahrer, eine schöne, ruhige Unterkunft in einem Familienbetrieb mit einer sehr freundlichen Familie, eine ausgezeichneten Küche... Was für Mithra und erfahrene Wanderer "gemütlich" heißt, waren für mich richtige Wanderungen, die mir große Freude gemacht haben.

Auch die Besichtigungen, und die Geschichten der Gegend, der Kontakt mit den Menschen haben mir gefallen. Die Bilder der weiten und stillen Landschaft sehe ich immer noch vor meinem inneren Auge, so dass die Erholung lange anhält.


nach oben » Stimmen zu weiteren Reisen