Wunderbares Wandern in ITALIEN

Italiens Wanderwege: Sentieri – ein ganzes Wegenetz

Das italienische Wort „sentiero“ meint den Weg, vorwiegend den schmäleren, den Pfad. Der Pilgerpfad am Mittelmeer ist sentiero ebenso wie der Anstieg auf einen Gipfel in den Alpen. Sie wandern auf Italiens Wegen durch die schönsten Bergregionen von den Alpen, durch Apennin bis zu den Mittelmeerinseln. In den verschiedensten Landesteilen habe ich sehr individuelle Wanderungen ausgetüftelt und die familiären Hotels für Sie getestet.

Wir pilgern gemeinsam in kleinen Gruppen auf „Sentieri Italia“, wo Sie querfeldein und querwaldein die Naturgeister spüren, auf Panoramawegen die abwechslungsreichen Landschaften bewundern, ein Wohlfühlprogramm, zugeschnitten auf unseren Wandersport, erleben, die Gastfreundschaft der Bewohner und ihre lokale Küche genießen.

  • Geführte Wanderungen auf komfortable Weise mit dem persönlichen Begleitbus. Ihr Hauptgepäck wird jeden Tag transportiert und Sie werden zu den Startpunkten gefahren, am Ende der Wanderungen abgeholt, Straßenwanderungen werden dadurch vermieden und
    SIE MACHEN URLAUB...
  • Die Wanderungen sind technisch leicht. Sie müssen nicht klettern und Sie benötigen keine Hilfsmittel, außer Ihrer üblichen Ausrüstung für Bergwanderungen. Nur bei wenigen Reisen benötigen Sie eine Sicherheitsausrüstung, die Ihnen mit den letzten Informationen vor der Reise mitgeteilt werden.
  • Bei manchen Reisen wird ein spezielles Wohlfühlprogramm mit Yoga, Pilates, Atemgymnastik, Fuß-, Knie- und Rückenschule angeboten, das Sie nutzen können, um Ihre Gelenke zu vitalisieren, damit Sie Ihre Wanderungen nachhaltig genießen können.
  • Sie erleben während Ihrer Wanderreise eine ausgewogene Mischung aus Wanderungen, Bergtouren, kulturellen Erlebnissen und kulinarischen Stunden am Tisch der Einheimischen.
  • Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Naturerlebnis, der vielfältigen regionalen Kultur und der Begegnung mit den Einwohnern.

 

„... Von deinen Sinnen hinausgesandt,
geh bis an deiner Sehnscht Rand;
Lass' dir alles geschehn:

Schönheit und Schrecken,
MAN MUSS NUR GEHEN...
Nah ist das Land, das sie das Leben nennen...
Gieb mir die Hand ...“

Rainer Maria Rilke